1500+ Wuterfolge

Artikel: "Lass es raus"

Katrin Hoster: Freundin  24/2021 S.40-48

"Alle so aggro!" Interview mit dem RBB zur gestiegenen Aggressivität in der Bevölkerung durch Corona. Wertvolle Tipps beim Streit an der Supermarktkasse oder für den häuslichen Frieden im Lockdown."

u.v.m.

Interview "Alle so aggro"

Merlin Faude mit dem rbb Fernsehen

"Sie terrorisieren die ganze Familie, die Kollegen und vergraulen selbst die besten Freunde: Choleriker – Menschen, die immer wieder Wutanfälle haben. Die Wut Coaches aus Mannheim ..."

Das Interview ist hier verlinkt ...

Artikel: "Wenn die Wut kommt"

Katrin Hoster mit Meier Kultur Magazin

"In der Gefühlswelt hat die Wut einen schlechten Ruf. Dabei ist sie ein unverzichtbarer Wegweiser, der wichtige

Informationen für uns bereithält. Wie wir sie richtig deuten?"

Mehr lesen nur im Printmedium

Jennifer B.

5 Sterne Rezension auf Google

3 Klienten, die fast Ihren Partner verloren hätten

Jeder unser Klienten ist ein Schicksal, dass sich zum Guten wendet ...

Natürlich werden die Namen unserer Klienten auf Wunsch verändert.

"Es passierte immer wieder, dass ich wegen Kleinigkeiten innerhalb von wenigen Sekunden von 0 auf 180 war. Dann hatte ich kaum noch die Kontrolle über mein eigenes Verhalten und ich war quasi ein anderer Mensch. Ich war extrem aggressiv, wurde laut und respektlos gegenüber den Menschen, die mir eigentlich am meisten am Herzen liegen - meistens meiner Frau. Ich sagte Dinge, die ich anschließend zutiefst bereute und es ging in diesen Situationen auch schonmal das ein oder andere zu Bruch, wie beispielsweise ein Handy. Die Gründe dafür waren mir nie wirklich bewusst, denn sobald ich wieder einen klaren Kopf hatte, konnte ich selbst nicht mehr verstehen warum ich zuvor reagierte wie ich eben reagierte. Ich schämte mich und hatte an den Folgen meiner Aussetzer auch mal länger zu knabbern, denn so schnell wie ich die Situation wieder vergessen konnte und wollte, so war die Leidtragende natürlich verletzt und konnte dies nicht einfach abhaken. Bei Merlin lernte ich, dass mein Verhalten über Jahre hinweg quasi „antrainiert“ war und dass ich meinem Kopf durch etwas Fleißarbeit neue Wege aufzeigen und anlernen konnte um mit gewissen Auslösern für mein Verhalten umzugehen. Es ging weniger darum meine Wut zu unterdrücken oder im Zaum zu halten, wenn sie einmal da ist. Vielmehr hat er mir Methoden an die Hand gegeben, die es in den meisten Fällen verhindern, dass diese Wut überhaupt in diesem Maße entsteht. Dies tat er durch ganz praktische Gedankenübungen, die neue Assoziationen mit bestimmten Situationen bei mir verankerten. Mein Leben und speziell meine Ehe haben sich dadurch extrem verbessert. Ich kann es nur jedem mit ähnlichen Problemen empfehlen."

die man an der Klinge hält

J.M. BARRIE

"So darf Frau nicht sein"

Wut und die Weiblichkeit

Mythos Rabenmutter? Warum so viele Frauen fürchterlich wütend sind aufs eigene Kind. Warum Scham und Schuldgefühle deswegen übermächtig sind und warum keine Mutter wagt darüber zu sprechen.

"Bin ich eine Rabenmutter?"

Wut auf`s eigene Kind - das Tabuthema